Lakeside Park
< |
|

Kärntnerinnen und Kärntner forschen:

»Leben am weißen Mars – Ein Jahr Forschen bei -80°C« Carmen Possnig

Wie lebt es sich auf der Antarktis? Was kann man da forschen? Und wie fühlt sich das an? – Das und mehr kannst du bei »Kärntnerinnen und Kärntner forschen« erfahren!

Wir laden herzlich zum Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe im Educational Lab ein:

Im Auftrag der Europäischen Weltraumorganisation ESA erforschte Carmen Possnig ein Jahr lang die körperlichen und psychischen Adaptionen des Menschen an die extreme Umgebung des kältesten Ortes der Erde: das Antarktische Hochplateau. Hier lebt die die junge Kärntnerin mit der 13-köpfigen Crew der Concordia Station ähnlich, wie es Astronauten auf einem fremden Planeten würden: neun Monate sind sie von der Außenwelt isoliert ohne Möglichkeit, evakuiert zu werden. Die Temperaturen erreichen -80°C bei niedrigem Sauerstoffgehalt und extrem trockener Luft, und im Winter geht die Sonne für mehr als drei Monate lang nicht auf – es herrscht komplette Dunkelheit.


LISTEN:

In dem Vortrag berichtet Carmen Possnig von den esa Forschungen, der langen Winternacht, der Isolation, der Kälte und dem täglichen (Über-) Leben am Eis.

ASK:

Junge Wissenschaftler, Interessierte und Du stellt eure Fragen im Anschluss – seid neugierig!

EXPERIENCE:

Experimentierreihe im Anschluss, forsche und experimentiere mit eigenen Händen!

 

Wann:28. Mai 2019 – 16:30 Uhr
Wo:Educational Lab »Education Innovation Room«
Lakeside B12a, 1. OG



Anmeldung und Information:
Mag. Peter Holub

Die nächste Veranstaltung dieser Reihe findet im Oktober statt!

 

 

Zugeordnete Dateien